CFA Level I, Finan­cial Repor­ting and Ana­ly­sis, Defer­red Taxes – deutsch

Which of the fol­lowing opti­ons best descri­bes when a defer­red tax asset may occur under IAS 12?

A. When the car­ry­ing amount is less than the tax base for a liability

B. When the car­ry­ing amount is grea­ter than the tax base for an asset

C. When the car­ry­ing amount is less than the tax base for an asset.

Laten­te Steu­ern (= Defer­red Taxes) ent­ste­hen, wenn der han­dels­recht­li­che Jah­res­über­schuss ungleich dem steu­er­recht­li­chen Jah­res­über­schuss ist und sich die Ungleich­heit irgend­wann in der Zukunft auto­ma­tisch (!) wie­der aus­glei­chen wird. Man spricht dann von zeit­li­chen Dif­fe­ren­zen (= timing differences).

Bei­spiel:

Eine Maschi­ne, wel­che Anschaf­fungs­kos­ten von 1.000 € hat­te, wird han­dels­recht­lich über vier Jah­re abge­schrie­ben, steu­er­recht­lich hin­ge­gen über fünf Jah­re.  Der Grenz­steu­er­satz lie­ge bei 30%.

Die han­dels­recht­li­che Abschrei­bung liegt bei vier­mal 250 €, die steu­er­recht­li­che hin­ge­gen bei fünf­mal 200 €. Im ers­ten Jahr liegt des­halb der han­dels­recht­li­che Jah­res­über­schuss um 50 € unter­halb des steu­er­recht­li­chen Jah­res­über­schus­ses. Die­se Dif­fe­renz besteht in den ers­ten vier Jah­ren, kehrt sich aber im fünf­ten Jahr auto­ma­tisch (!) um. Im 5. Jahr, also im letz­ten, liegt näm­lich der steu­er­recht­li­che Jah­res­über­schuss plötz­lich unter­halb des han­dels­recht­li­chen. Es kommt also in den ers­ten vier Jah­ren jeweils zu einer akti­ven laten­ten Steu­er in Höhe von 50 x 0,3 = 15 €.

Unter­schei­dung:

Wenn anfäng­lich der han­dels­recht­li­cher Jah­res­über­schuss unter­halb des steu­er­recht­li­chen liegt und sich dies irgend­wann umkehrt, so reden wir von einer akti­ven laten­ten Steu­er. Wenn anfäng­lich der han­dels­recht­li­cher Jah­res­über­schuss ober­halb des steu­er­recht­li­chen liegt und sich die­ses irgend­wann umkehrt, so liegt hin­ge­gen eine pas­si­ve laten­te Steu­er vor.

LAMBERTSCHE MERKREGELN:

Wenn also gilt Jahresüberschuss_Handelsrecht < Jahresüberschuss_Steuerrecht, so zeigt das Zei­chen “<”  gewis­ser­ma­ßen auf die lin­ke Sei­te, das heißt, mit viel Fan­ta­sie, auf die Aktiv­sei­te der Bilanz. Des­halb kann man sich leicht mer­ken, dass es sich um eine akti­ve laten­te Steu­er handelt.

Wenn hin­ge­gen Jahresüberschuss_Handelsrecht > Jahresüberschuss_Steuerrecht ist, so zeigt das Zei­chen “>”  gewis­ser­ma­ßen auf die rech­te Sei­te, das heißt auf die Pas­siv­sei­te der Bilanz. Dann liegt eine pas­si­ve laten­te Steu­er vor.

Wenn der Buch­wert han­dels­recht­lich klei­ner ist als der Buch­wert in der Steu­er­bi­lanz, so wird han­dels­recht­lich mehr Auf­wand ver­rech­net als steu­er­recht­lich. Der Jah­res­über­schuss nach Han­dels­recht liegt dem­nach anfäng­lich unter jenem nach Steu­er­recht, es gilt also anfäng­lich Jahresüberschuss_Handelsrecht < Jahresüberschuss_Steuerrecht. 

Des­halb ist Ant­wort C. richtig.

 

Die wich­ti­gen Punk­te von Sta­tis­ti­cal Con­cepts and Mar­ket Returns in der fol­gen­den Mind­Map:

Alle Lam­bert Mind­Maps für CFA Level 1 und Level 2 kön­nen im Online­shop unter https://daniel-lambert.de/produkt-kategorie/chartered-financial-analyst/ erwor­ben werden.

0 responses on "CFA Level I, Financial Reporting and Analysis, Deferred Taxes - deutsch"

    Leave a Message

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.