Finan­cial Repor­ting and Ana­ly­sis, Über­blick Long-Lived Asset

Über­blick über Rea­ding 26 (2020 Cur­ri­cu­lum), CFA Level I, Long-Lived Assets

Die Defi­ni­ti­on von long lived assets (= lang­fris­ti­ge Ver­mö­gens­wer­te) ist, dass man erwar­tet, dass sie einen Nut­zen über mehr als eine Peri­ode stif­ten. Bei der Bewer­tung muss man ent­schei­den, ob 

- die Anschaf­fungs­kos­ten akti­viert und über die Lauf­zeit als Auf­wen­dun­gen ver­teilt wer­den oder aber 

- in der ers­ten Peri­ode direkt als Auf­wand in der Gewinn- und Ver­lust­rech­nung ange­setzt werden.

Wir unter­schei­den bei den long-lived assets

- sog. tan­gi­ble assets, also  pro­per­ty, plant and equipment,

- intan­gi­ble assets und 

- finan­cial assets.

LAMBERT-METHODE:

Die Unter­schei­dung ist also sehr ähn­lich zu dem, was man im HGB kennt, näm­lich das Anla­ge­ver­mö­gen zu unter­tei­len in imma­te­ri­el­le Ver­mö­gens­ge­gen­stän­de, Sach­an­la­ge­ver­mö­gen und Finanzanlagevermögen.

Unter tan­gi­ble assets (= Sach­an­la­ge­ver­mö­gen) ver­steht man pro­per­ty, plant and equip­ment. Intan­gi­ble assets haben kei­ne phy­si­sche Sub­stanz, sie sind imma­te­ri­ell. Schließ­lich ver­steht man unter finan­cial assets Inves­ti­tio­nen in Eigen­ka­pi­tal bzw Fremd­ka­pi­tal, näm­lich Schuldverschreibungen. 

Mehr Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Online­kur­senWebi­na­renVide­os und Pod­casts zum CFA Level 1 Exam auf deutsch gibt es hier: https://daniel-lambert.de/cfa-auf-deutsch/

0 responses on "Financial Reporting and Analysis, Überblick Long-Lived Asset"

Leave a Message

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.