right-of-use-ansatz

Prak­ti­ker­kurs Lea­sing nach IFRS 16

Dez 13,22

Merk­ma­le (Iden­ti­fi­zier­bar­keit, sub­stan­ti­el­les Aus­tausch­recht, Beherr­schung, sub­stan­ti­el­le Vor­tei­le und Nut­zungs­mög­lich­keit, mgl. Schutz­rech­te des Lea­sing­ge­bers, Abgren­zung zu Erlö­sen aus Kun­den­ver­trä­gen nach IFRS 15, kurz­fris­ti­ge Lea­sing­ver­hält­nis­se und Lea­sing über Ver­mö­gens­wer­te von gerin­gem Wert, Grund­miet­zeit, Lea­sing­ra­te, Kauf­op­ti­on, Mietverlängerungsoption) Bilan­zie­rung beim Lea­sing­neh­mer (Right-of-Use-Ansatz, Erst­be­wer­tung, Nut­zungs­recht, Lea­sing­ver­bind­lich­keit, fixe sowie sub­stan­ti­ell-fixe Lea­sing­zah­lun­gen, Grenz­fremd­ka­pi­tal­zins des Lea­sing­neh­mers, Bar­wert der Lea­sing­zah­lun­gen, nicht garan­tier­ter Rest­wert, Fol­ge­be­wer­tung, Nut­zungs­recht nach Anschaf­fungs­kos­ten­me­tho­de, Neu­be­wer­tungs­me­tho­de bzw. erfolgs­wirk­sa­mem Zeit­wert­be­wer­tungs­mo­dell, …

Mehr Lesen