4. 4 Andere Gewinnrücklagen

Die anderen Gewinnrücklagen sind die letzte Position der Gewinnrücklagen, welche also aus thesaurierten, also aus einbehaltenen, Gewinnen gebildet werden. Nach § 58 II AktG  besteht die Beschränkung, höchstens 50 % gewisser Mittel in die anderen Gewinnrücklagen einzulegen:

Jahresüberschuss

abzgl. Verlustvortrag  

= Bemessungsgrundlage I

Dotierung gesetzliche Rücklage

=  Bemessungsgrundlage II

abzgl. Dotierung andere Gewinnrücklagen

=  Bemessungsgrundlage III

abzgl. Ausschüttung

=  Gewinnvortrag

Beispiel:

Die X-AG hat einen Jahresüberschuss im Jahr 2021 generieren können in Höhe von 120.000 €. Ein Verlustvortrag besteht aus dem Vorjahr noch in Höhe von 20.000 Euro. Die gesetzliche Rücklage beträgt am Ende des Jahres 2020 insgesamt 30.000 Euro, die Kapitalrücklage liegt zum selben Zeitpunkt bei 10.000 €. Das gezeichnete Kapital der X-AG beträgt Ende 2021 schließlich 2.000.000 €.

Berechne die Dotierung der anderen Gewinnrücklagen, wenn ein maximaler Betrag einbehalten werden soll? Außerdem soll eine Dividende von 2 % bezahlt werden. Wie hoch ist insgesamt der Gewinnvortrag?

Man kalkuliert

Jahresüberschuss 120.000 €

abzgl. Verlustvortrag  -20.000 €

= Bemessungsgrundlage I = 100.000 €

abzgl. Dotierung gesetzliche Rücklage 5.000 €

=  Bemessungsgrundlage II = 95.000 €

abzgl. Dotierung andere Gewinnrücklagen 47.500 €

=  Bemessungsgrundlage III = 47.500 €

abzgl. Ausschüttung (= 0,02’2.000.000) – 40.000 €

=  Gewinnvortrag = 7.500 €

Wir kalkulieren also die anderen Gewinnrücklagen als maximal die Hälfte der sog. Bemessungsgrundlage II, d.h. der Differenz aus Jahresüberschuss, Verlustvortrag und , Dotierung der gesetzlichen Rücklage.

Die Ausschüttung, also die Dividende, bemisst sich als Prozentsatz des gezeichneten Kapitals und nicht etwa als Prozentsatz der Bemessungsgrundlage III.

Beispiel:

Die X-AG hat einen Jahresüberschuss im Jahr 2021 generieren können in Höhe von 120.000 €. Ein Verlustvortrag besteht aus dem Vorjahr noch in Höhe von 20.000 Euro. Die gesetzliche Rücklage beträgt am Ende des Jahres 2020 insgesamt 30.000 Euro, die Kapitalrücklage liegt zum selben Zeitpunkt bei 10.000 €. Das gezeichnete Kapital der X-AG beträgt Ende 2021 schließlich 2.000.000 €.

Berechne die Dotierung der anderen Gewinnrücklagen, wenn ein minimialer Betrag einbehalten werden soll. Außerdem soll eine Dividende von 2 % bezahlt werden. Wie hoch ist insgesamt der Gewinnvortrag?

Man kalkuliert

Jahresüberschuss 120.000 €

abzgl. Verlustvortrag  -20.000 €

= Bemessungsgrundlage I = 100.000 €

abzgl. Dotierung gesetzliche Rücklage 5.000 €

=  Bemessungsgrundlage II = 95.000 €

abzgl. Dotierung andere Gewinnrücklagen 0 €

=  Bemessungsgrundlage III = 95.000 €

abzgl. Ausschüttung (= 0,02’2.000.000) – 40.000 €

=  Gewinnvortrag = 55.000 €

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

SEE ALLAdd a note
YOU
Add your Comment
 

Über Uns

Wir bieten seit 1994 Unterricht für BWL, VWL, Statistik und Mathematik. Mit uns bereiten Sie sich optimal auf Ihre Prüfung vor - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Sie haben bei uns die Möglichkeit der Gruppenkurse und des Einzelunterrichts, der Präsenzkurse und der Skriptsammlungen.

Wer ist Online?

Im Moment ist niemand online.