1. Grundsätzliches zum Eigenkapital

Wodurch unterscheidet sich Eigen- und Fremdkapital? Der Unterschied liegt in unterschiedlichen Kriterien begründet, z.B., aber nicht nur,

– in der Berechtigung zur Leitung des Unternehmens.

– in der Haftung den Gläubigern gegenüber,

– der Dauer der Zurverfügungstellung des Kapitals und

– dem Vergütungsanspruch

Eigenkapital ist grundsätzlich berechtigt, das Unternehmen zu leiten. Ausnahmen hiervon sind allerdings auch durchaus gegeben. So wird ein Kleinaktionär lediglich einen verschwindend geringen Einfluss auf die Leitung des Unternehmens ausüben, weil sein quotaler Einfluss äußerst gering ist. Grundsätzlich haftet Fremdkapital nicht gegenüber den Ansprüchen der Gläubiger. Die Dauer der Zurverfügungstellung des Kapitals ist beim Eigenkapital unbegrenzt, beim Fremdkapital hingegen grundsätzlich begrenzt. Schließlich besteht der Vergütungsanspruch beim Fremdmittel grundsätzlichen in einem festen Zinsanspruch, beim Eigenkapital hingegen in einem quotalen Gewinnanspruch.

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

SEE ALLAdd a note
YOU
Add your Comment
 

Über Uns

Wir bieten seit 1994 Unterricht für BWL, VWL, Statistik und Mathematik. Mit uns bereiten Sie sich optimal auf Ihre Prüfung vor - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Sie haben bei uns die Möglichkeit der Gruppenkurse und des Einzelunterrichts, der Präsenzkurse und der Skriptsammlungen.

Wer ist Online?

Im Moment ist niemand online.