Gewinn- und Verlustrechnung nach dem Gesamtkostenverfahren

Statt der Bezeichnung “Gesamtkostenverfahren” (§ 275 II HGB) wäre die Bezeichnung “Produktionsaufwandsrechnung” zutreffender. Die gesetzliche Bezeichnung “Gesamtkostenverfahren” orientiert sich an dem, was in der Kostenrechnung üblich ist, obwohl in der Gewinn- und Verlustrechnung Aufwendungen und Erträge verzeichnet sind, nicht etwa Kosten und Leistungen. 

LAMBERT-REGEL:

Die gesetzliche Bezeichnung ist daher, und dies nicht das einzige mal, an dieser Stelle schlecht bis falsch.

Es wird folgendes gerechnet:

Jahresüberschuss in der GuV nach GKV 

=  Ertrag abzgl. Aufwand 

= (Umsatzerlöse der Periode + Bestandserhöhungen an fertigen und unfertigen Erzeugnissen + andere aktivierte Eigenleistungen) 

– (Produktionsaufwendungen der Periode + Bestandsverminderung an fertigen und unfertigen Erzeugnissen)

Nach dem Gesamtkostenverfahren erhält man folgende Gliederung nach § 275 II HGB.

  1. Umsatzerlöse
  2. Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen
  3. andere aktivierte Eigenleistungen
  4. sonstige betriebliche Erträge
  5. Materialaufwand
  1. Aufwendungen für -roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren
  2. Aufwendungen für bezogene Leistungen
  1. Personalaufwand
  1. Löhne und Gehälter
  2. soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung, davon für Altersversorgung
  1. Abschreibungen
  1. auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen
  2. auf Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die in der Kapitalgesellschaft üblichen Abschreibungen überschreiten
  1. sonstige betriebliche Aufwendungen
  2. Erträge aus Beteiligungen, davon aus verbundenen Unternehmen
  3. Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens davon aus verbundenen Unternehmen
  4. sonstige Zinsen und ähnliche Erträge, davon aus verbundenen Unternehmen
  5. Abschreibung auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens
  6. Zinsen ähnliche Aufwendungen, Davon an verbundene Unternehmen
  7. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
  8. Ergebnis nach Steuern
  9. sonstige Steuern
  10. Jahresüberschuss bzw. Jahresfehlbetrag

Zu den einzelnen Positionen. Änderung der Menge als ob des Wertes sind bei Erhöhungen oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen zu berücksichtigen. Andere aktivierte Eigenleistungen sind insb. selbsterstellte Vermögensgegenstände des Anlagevermögens, aber auch Bestandsveränderungen bei selbst erstellten Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen, soweit diese nicht unfertige oder fertige Erzeugnisse sind. Sonstige betriebliche Erträge sind aperiodische Erträge, z.B. Erträge aus dem Abgang von Vermögensgegenständen und auch Zuschreibungen auf diese.

SEE ALLAdd a note
YOU
Add your Comment
 

Über Uns

Wir bieten seit 1994 Unterricht für BWL, VWL, Statistik und Mathematik. Mit uns bereiten Sie sich optimal auf Ihre Prüfung vor - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Sie haben bei uns die Möglichkeit der Gruppenkurse und des Einzelunterrichts, der Präsenzkurse und der Skriptsammlungen.

Wer ist Online?

Im Moment ist niemand online.