Internationale Rechnungslegung: 16.8 Internationale Konzernrechnungslegung

16.8 Internationale Konzernrechnungslegung

Bearbeiten Sie die folgenden Aufgaben des Kapitels 16.8 im Jahre 2010 nur, wenn Sie sich im Hauptteil prüfen lassen möchten!

Aufgabe 87:

Die M-AG kauft am 1.1.2006 einen 100 %-Anteil an der T-GmbH. Es seien folgende Bilanzen angegeben:

Bilanz I der M-AG zum 31.12.2006
Aktiva Passiva 
Beteiligungen1000Gezeichnetes Kapital1.000
sonst. Anlagevermögen1.500Rücklagen1.000
Umlaufvermögen1.500Fremdkapital2.000
Bilanzsumme4.000Bilanzsumme4.000

Bilanz der Tochter zu Buchwerten:

Bilanz der T-AG zum 31.12.2006 zu Buchwerten
Aktiva Passiva 
Anlagevermögen1.000Gezeichnetes Kapital400
Umlaufvermögen1.000Rücklagen400
  Fremdkapital1.200
Bilanzsumme2.000Bilanzsumme2.000

Bilanz der Tochter zu Zeitwerten:

Bilanz der T-AG zum 31.12.2006 zu Zeitwerten
Aktiva Passiva 
Anlagevermögen1.050Gezeichnetes Kapital400
Umlaufvermögen1.100Rücklagen400
  Neubewertungsdifferenz150
  Fremdkapital1.200
Bilanzsumme2.150Bilanzsumme2.150

Erstelle die Konzernbilanz zum Erstkonsolidierungszeitpunkt 31.12.2006 auf dem Weg über eine Summenbilanz und eine Konsolidierungsspalte, und zwar unter Berücksichtigung der Bilanz der Tochter sowie der Bilanz der Mutter. Rechne nach der Neubewertungsmethode. (8 Punkte)

Aufgabe 88:

Siehe Aufgabe 87, nur mit dem Unterschied, dass die Mutter lediglich einen 80 %-igen Anteil an der Tochter hat. Berechne ebenfalls die Kapitalkonsolidierung nach der Neubewertungsmethode. (4 Punkte)

Aufgabe 89:

Eine Mutter-AG kaufe eine Tochter GmbH. Der Buchwert der Beteiligung liege bei 1.500 €, die Beteiligungsquote ist 100 %. Aufzurechnendes Eigenkapital bei der Tochter liege vor in Höhe von 1.000 €.

a) Was besagt der Begriff Kapitalkonsolidierung? Was versteht man unter einem Konsolidierungsausgleichsposten? (2 Punkte)

b) Berechne diesen Konsolidierungsausgleichsposten. Wie kann man ihn verstehen? (2 Punkte)

c) In welcher Höhe liegt der Konsolidierungsausgleichsposten vor, wenn der Buchwert der Beteiligung lediglich 800 € beträgt? Wie interpretiert man ihn jetzt? (2 Punkte)

Aufgabe 90:

Die MU-AG liefert in 2006 insgesamt 50 Motoren an die TU-AG, eine ihrer Töchter, zu einem Preis von 5.550 € pro Stück. In der Kalkulation setzt sich dieser Preis wie folgt zusammen:

Posten

Beträge (in €)

Materialeinzelkosten

1.000

Fertigungseinzelkosten

2.000

Materialgemeinkosten

500

Fertigungsgemeinkosten

300

Verwaltungsgemeinkosten (produktionsbezogen)

200

Lizenzgebühr

150

Kosten für Transport an die Mutter

200

anteilige Werbekosten

200

Gewinnaufschlag

1.000

Summe

5.550

Bei der TU liegen zehn Motoren noch auf Lager, zu Anschaffungskosten bewertet. Hiervon werden vier bei der TU in der Produktion eingesetzt, der Rest ist als Handelsware zur Weiterveräußerung bestimmt. Die anderen 40 Motoren wurden für 7.000 € pro Stück bereits am Absatzmarkt verkauft. Führe die Zwischenerfolgseliminierung durch. (4 Punkte)

Aufgabe 91:

Die TU-AG liefert in 2006 insgesamt 70 Motoren an die MU-AG. Die TU hat sich der MU durch Beherrschungsvertrag unterworfen. Die Lieferung erfolgt zu einem Preis von 5.000 €, die Herstellungskosten liegen bei 3.000 € pro Stück. Bei der MU liegen noch 20 Motoren als Handelsware, weitere zehn Motoren gehören zum Anlagevermögen der MU. Sie verkauft schließlich 40 Motoren für 9.000 € weiter an einen externen Dritten. Bei der Lieferung berät die MU die TU mit einem Ingenieurteam. Hierfür stellt die MU der TU einen Betrag von 500.000 € in Rechnung. Die TU hat diesen Betrag aktiviert. Schließlich kommt es beim Verkauf von drei LKW durch die MU an die TU zu einem Verlust der MU in Höhe von 250.000 €. Führe die GuV-Konsolidierung durch. (4 Punkte).

 

Über Uns

Wir bieten seit 1994 Unterricht für BWL, VWL, Statistik und Mathematik. Mit uns bereiten Sie sich optimal auf Ihre Prüfung vor - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Sie haben bei uns die Möglichkeit der Gruppenkurse und des Einzelunterrichts, der Präsenzkurse und der Skriptsammlungen.

Wer ist Online?

Im Moment ist niemand online.