Internationale Rechnungslegung: 4.3 Selbstkontrollaufgaben

4.3 Selbstkontrollaufgaben

Aufgabe 4:

Die Meier AG schließt mit einem Kunden am 01.12.2009 einen Kaufvertrag über die Lieferung einer Maschine ab. Der Preis liegt bei 200.000 €. Als Liefertermin wird der 01.02.2010 vereinbart. Am 31.12.2009, also am Bilanzstichtag der Meier AG, ist der Wert der Maschine hingegen auf 180.000 € (netto) gesunken. Der Vertrag kann nicht mehr gekündigt werden, die Meier AG genießt einen vollen Vorsteuerabzug.

a) Wie ist ein solches Geschäft einzustufen?

b) Wie ist am Ende des Jahres 2009 bilanziell zu verfahren?

Aufgabe 5:

Die Müller AG hat sich eine Maschine zugelegt, die am Ende eines Jahres zu folgenden Zahlungen führt, wobei die einzelnen Wahrscheinlichkeiten jeweils mit angegeben sind:

Wahrscheinlichkeiten

Einzahlungen

Auszahlungen

0,3

80 000 €

30 000 €

0,5

90 000 €

50 000 €

0,2

120 000 €

80 000 €

Die Unternehmensleitung ist risikoscheu und möchte daher das Sicherheitsäquivalent berechnen und vermindert hierzu den Erwartungswert um 6 %. Der sichere Zinssatz liegt bei 4 %.

a) Berechne den Nutzungswert nach der Sicherheits-Äquivalent-Methode.

b) Berechne den Nutzungswert nach der Risiko-Zuschlagsmethode.

c) Wie hoch ist der Sicherheits-Äquivalent-Betrag, wenn es sich um einen risikoneutralen Unternehmer handelt?

 

Über Uns

Wir bieten seit 1994 Unterricht für BWL, VWL, Statistik und Mathematik. Mit uns bereiten Sie sich optimal auf Ihre Prüfung vor - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Sie haben bei uns die Möglichkeit der Gruppenkurse und des Einzelunterrichts, der Präsenzkurse und der Skriptsammlungen.

Wer ist Online?

Im Moment ist niemand online.