Tarifliche Gewerbesteuer

Danach ist die tarifliche Gewerbesteuer dadurch zu kalkulieren, dass der Steuermessbetrag mit dem Hebesatz der Gemeinde multipliziert wird (§ 16 I GewStG).

Beispiel:

Der Gemüsehändler Fritz aus Dortmund erzielt einen Gewerbeertrag in Höhe von 25.389,15 €. Die Stadt Dortmund möge einen gewerbesteuerlichen Hebesatz von 530 % verlangen. 

Wie lautet Fritz´ tarifliche Gewerbesteuer?

Wir hatten oben ausgerechnet, dass der Steuermessbetrag des Gemüsehändlers Fritz aus Dortmund bei 28 € liegt. Seine tarifliche Gewerbesteuer lautet damit

tarifliche Gewerbesteuer = Gewerbesteuerhebesatz*Gewerbesteuermessbetrag = 5,3*28 = 148,40 €. 

Der gewerbesteuerliche Hebesatz wird von der Gemeinde festgelegt (§ 16 I GewStG) Hierbei ist zu beachten, dass der Hebesatz mindestens 200 % betragen muss (§ 16 IV 1 GewStG).

SEE ALLAdd a note
YOU
Add your Comment
 

Über Uns

Wir bieten seit 1994 Unterricht für BWL, VWL, Statistik und Mathematik. Mit uns bereiten Sie sich optimal auf Ihre Prüfung vor - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Sie haben bei uns die Möglichkeit der Gruppenkurse und des Einzelunterrichts, der Präsenzkurse und der Skriptsammlungen.

Wer ist Online?

Im Moment ist niemand online.