Querlestechniken: worum geht´s?

Es ist möglich, seine Lesegeschwindigkeit sehr leicht zu verdoppeln bzw. zu verdreifachen.

In der Schule lernt man zwar lesen, aber die Lesegeschwindigkeit hinkt oftmals hinter dem zurück, was man als Mensch schaffen könnte. Viele Menschen begehen sogar den Fehler, den Finger unterhalb des Textes zu halten und während des Lesens mit zu ziehen. Dadurch verringert sich die Lesegeschwindigkeit enorm. Es kommt bei Querlestechniken sehr stark darauf an, dass man jene Wörter rauslässt, auf die es nicht ankommt. Wichtig sind also

  • selektives Lesen,
  • Blickfeld erweitern und
  • Geschwindigkeitsbremser vermeiden.

Beim selektiven Lesen ist es wichtig, die Signalwörter zu suchen, auf welche es ankommt. Schauen wir uns dies anhand des folgenden Beispielsatzes an:

Auch Ihr Körper ist eine räumliche Anordnung. Damit haben Sie immer ein funktionierendes Ankersystem griffbereit – Sie brauchen sich nur selbst oder Ihren Gesprächspartner anzusehen.

In diesen beiden Sätzen ist längst nicht jedes Wort gleich wichtig. Vielmehr sind einzelne Wörter deutlich wichtiger als andere. Lesen wir die beiden Sätze nochmal, indem wir die jeweils entscheidenden Wörter fett anmarkern:

Auch Ihr Körper ist eine räumliche Anordnung. Damit haben Sie immer ein funktionierendes Ankersystem griffbereit – Sie brauchen sich nur selbst oder Ihren Gesprächspartner anzusehen.

Wenn man also seinen Blick darauf trainiert, die entscheidenden Wörter lediglich zu lesen und alle anderen Wörter konsequent auszulassen, so lässt sich die Lesegeschwindigkeit sehr stark erhöhen, ohne dass dadurch weniger Informationen aufgenommen werden. Vielmehr merkt sich das Gehirn hinterher deutlich mehr als ohne diese Querlestechnik, da hierdurch viel irrelevante Nebensächlichkeiten weggelassen werden. Nachdem man also die Signalwörter gesucht hat, kommt es auf eine ungefähre Analyse der gesamten Seite an. Wichtig ist weiterhin, sein Blickfeld zu erweitern. Der Blick sollte hierbei trainiert werden, nicht nur ein bzw. zwei Wörter gleichzeitig zu erfassen, sondern vielmehr vier oder fünf, will sagen, eine halbe Zeile auf einmal. Weiterhin geht es darum, Geschwindigkeitsbremser zu vermeiden.

LAMBERT-REGEL:

Man sollte also nicht den Finger unterhalb des gelesenen Textes halten, sondern vielmehr ohne Zuhilfenahme der Hände lesen.

SEE ALLAdd a note
YOU
Add your Comment
 

Über Uns

Wir bieten seit 1994 Unterricht für BWL, VWL, Statistik und Mathematik. Mit uns bereiten Sie sich optimal auf Ihre Prüfung vor - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Sie haben bei uns die Möglichkeit der Gruppenkurse und des Einzelunterrichts, der Präsenzkurse und der Skriptsammlungen.

Wer ist Online?

Im Moment ist niemand online.