Über­blick Online­kurs Umsatzsteuer

Was behandle ich in diesem Onlinekurs zur Umsatzsteuer?

In die­sem Online-Kurs zur Umsatz­steu­er ler­nen Sie die ein­zel­nen prü­fungs­re­le­van­ten Punk­te. Die­se wer­den stets ein­ge­teilt in fol­gen­de Aspekte:

- Umsatz­art,

- Steu­er­bar­keit,

- Steu­er­be­frei­un­gen,

- Steu­er­pflicht,

- Bemes­sungs­grund­la­ge,

- Steu­er­satz,

- Umsatz­steu­er­be­trag

- Vor­steu­er­ab­zug,

- Steu­er­ent­ste­hung

- Steu­er­schuld­ner­schaft.

Bei der Umsatz­art geht es dar­um, anzu­ge­ben, wel­cher der Haupt­tat­be­stän­de der  Umsatz­steu­er anfällt. Bei der Steu­er­bar­keit fragt man sich hin­ge­gen, ob grund­sätz­lich der Sach­ver­halt der Umsatz­steu­er unter­wor­fen wer­den kann. Wenn die Steu­er­bar­keit zu beja­hen ist und aber eine Steu­er­be­frei­ung gilt, so liegt kei­ne Steu­er­pflicht vor. Ist hin­ge­gen die Steu­er­bar­keit zu beja­hen und kei­ne Steu­er­be­frei­ung ist ein­schlä­gig (was in den Klau­su­ren meis­tens der Fall sein dürf­te), so ist der Vor­gang hin­ge­gen umsatzsteuerpflichtig.

LAMBERT-METHODE:

Wenn etwas nicht umsatz­steu­er­ba­res gege­ben ist, so ist die Bear­bei­tung des Sach­ver­halts mit der Erkennt­nis der feh­len­den Umsatz­steu­er­bar­keit beendet.

Wenn hin­ge­gen man zur Erkennt­nis gelangt, dass etwas umsatz­steu­er­be­freit ist, so muss die Auf­ga­be wei­ter gelöst und darf nicht etwa an die­ser Stel­le been­det werden. 

Danach muss die Bemes­sungs­grund­la­ge bestimmt wer­den, wor­aus durch Mul­ti­pli­ka­ti­on mit dem Steu­er­satz die zu erhe­ben­de Umsatz­steu­er berech­net wird.

Wir wer­den in den ein­schlä­gi­gen Kapi­teln noch zei­gen, war­um es klau­sur­tak­tisch bes­ser ist, zunächst (und in Umkeh­rung der gesetz­lich vor­ge­se­he­nen Rei­hen­fol­ge)  zunächst den Umsatz­steu­er­satz und danach erst die umsatz­steu­er­li­che Bemes­sungs­grund­la­ge zu bestimmen.

Weil es sich bei der Umsatz­steu­er um eine Net­to­all­pha­sen­um­satz­steu­er mit Vor­steu­er­ab­zug han­delt, muss geklärt wer­den, ob und in wel­chem Umfang die Vor­steu­er auch tat­säch­lich abge­zo­gen wer­den kann. Schließ­lich kann eine Steu­er vom Staat nur dann gefor­dert wer­den, wenn und sobald sie ent­stan­den ist, die Steu­er­ent­ste­hung muss also geklärt wer­den. Schluss­end­lich geht es dann dar­um, mit der Steu­er­schuld­ner­schaft zu bestim­men, wer für die Steu­er auf­kom­men muss.

 

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden