Lambert Webinar – Klausurbesprechung Öffentliche Ausgaben vom 23.9.2020

65,00 

Lamberts Klausurlösung. Prüfung Öffentliche Ausgaben vom 23.9.2020. Zwei Aufgaben aus Public Choice, eine aus Effizienzsteigernder Ausgabenpolitik. Vier Stunden pralles Webinar mit umfassenden Erklärungen der Prüfungsthemen. Plus 20 Seiten ausführlicher Mitschrift

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Beschreibung

In meinem Webinar Öffentliche Ausgaben zur Klausur vom 23.September 2020 gehe ich ein auf die relevanten Punkte aus der Prüfung.

In Aufgabe 1 drehte es sich um „Public Choice„, Wahlen und kollektive Entscheidungen. Speziell musste man zunächst einen Condorcet-Gewinner bestimmen (so es ihn gab). Hier ist es insb. ein Thema, warum es diesen möglicherweise nicht gibt (ich will die Spannung bis zu meinem Webinar aufrechterhalten –  ich sage nur: mehrgipflige Präferenzen…). Danach musste man das Plurality Voting und das Approval Voting darstellen. Hier geht es darum, dass die einzelnen Abstimmenden den Alternativen Punkte vergeben und man dadurch einen Sieger und eine Präferenzordnung bestimmt. Ebenso musste die Gruppenpräferenz nach der Borda-Regel aufgestellt werden. Beim Runoff Voting schließlich geht es darum, dass man in unterschiedlichen Stufen jeweils die schwächste Alternative ausscheiden lässt, solange noch keine absolute Mehrheit erreicht ist. Auch dieses Verfahren war Teil der Klausur.

Danach ging es in der Aufgabe 2 („Public Choice, Mehrheitsregel und Umverteilung) darum, die Bedingung erster Ordnung für den jeweiligen individuellen optimalen Arbeitseinsatz herzuleiten und zu interpretieren. Man musste sich also insb. auskennen mit der Aufteilung der Zeit auf Arbeits- und Freizeit und den anderen definierenden Gleichungen des Modells, insgesamt vier Stück. Danach war eine Nutzenfunktion gegeben, aus der jeder Haushalt seinen optimalen individuellen Arbeitseinsatz bestimmen sollte. Außerdem: warum spielen Transferzahlungen beim individuellen Arbeitseinsatz keine Rolle? Danach ging es schließlich auch um die Auffindung des optimalen Steuersatzes, wobei es wichtig ist, vorher den Medianwähler erkannt zu haben.

In Aufgabe 3 ging es um “Effizienzsteigernde Ausgabenpolitik”, speziell das übernutzbare, öffentliche Gut. Man sollte die Optimalitätsbedingungen des Cournot-Nash Gleichgewichts und der Effizienzbedingung interpretieren und zuordnen. Weiterhin war Aufgabe, die effiziente Menge und die Nash-Menge auszurechnen und darzustellen, ob es zu einer  positiven oder einer negativen Externalität kam. Außerdem sollte der Einfluss eines Parameters aus der Nutzenfunktion auf die optimalen Mengen mathematisch hergeleitet und interpretiert werden. Schließlich ging es um die Pigousche Gebührenlösung im Nash-Gleichgewicht. Man sollte hier insb. mathematisch zeigen, dass bei der Pigouschen Gebührenlösung Effizienz hergestellt wird.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Lambert Webinar – Klausurbesprechung Öffentliche Ausgaben vom 23.9.2020“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns

Wir bieten seit 1994 Unterricht für BWL, VWL, Statistik und Mathematik. Mit uns bereiten Sie sich optimal auf Ihre Prüfung vor - kurz, knapp und auf den Punkt gebracht. Sie haben bei uns die Möglichkeit der Gruppenkurse und des Einzelunterrichts, der Präsenzkurse und der Skriptsammlungen.

Wer ist Online?

Im Moment ist niemand online.