CFA Level I, Finan­cial Repor­ting and Ana­ly­sis, Long-Lived Assets – deutsch

CFA Level I, Finan­cial Repor­ting and Ana­ly­sis, Long-Lived Assets

In der Bilan­zie­rung geht es stets um 

  • reco­gni­ti­on, also den Ansatz und 
  • mea­su­re­ment, also die Bewertung.

Beim Ansatz reden wir dar­über, ob ein asset, also ein Ver­mö­gens­wert, vor­liegt. Bei der Bewer­tung, die in 

  • Erst­be­wer­tung und 
  • Fol­ge­be­wer­tung

(initi­al mea­su­re­ment und sub­se­quent mea­su­re­ment) zer­fällt, geht es um die Fra­ge, in wel­cher Höhe ein Ver­mö­gens­wert anzu­set­zen ist. Die Erst­be­wer­tung erfolgt zu Anschaf­fungs- oder Her­stel­lungs­kos­ten. Bei der Fol­ge­be­wer­tung geht es um die plan­mä­ßi­gen Abschrei­bun­gen und die außer­plan­mä­ßi­gen Abschrei­bun­gen. Plan­mä­ßi­ge Abschrei­bun­gen hei­ßen depre­cia­ti­on, wenn es um mate­ri­el­le Ver­mö­gens­wer­te geht, bzw. amor­tiz­a­ti­on, wenn imma­te­ri­el­le Ver­mö­gens­wer­te, also intan­gi­ble assets, plan­mä­ßig abge­schrie­ben wer­den sol­len. Für den Kata­stro­phen­fall gibt es wei­ter­hin die außer­plan­mä­ßi­ge Abschrei­bung, das soge­nann­te impairment. Ein impairment ist vor­zu­neh­men, wenn der reco­ver­a­ble amount (der bei­zu­le­gen­de wert) klei­ner ist als der jewei­li­ge Rest­buch­wert des Vermögenswerts.

 

Die wich­ti­gen Punk­te von Finan­cial Repor­ting and Ana­ly­sis, and Long-Lived Assets in der fol­gen­den Mind­Map:

Alle Lam­bert Mind­Maps für CFA Level 1 und Level 2 kön­nen im Online­shop unter https://daniel-lambert.de/produkt-kategorie/chartered-financial-analyst/ erwor­ben werden.

0 responses on "CFA Level I, Financial Reporting and Analysis, Long-Lived Assets - deutsch"

    Leave a Message

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.