Bilanz­buch­hal­ter

In 12 Monaten zum Bilanzbuchhalter (IHK). Mit Lambert.

Ver­blei­ben­de Zeit bis zur ers­ten Klau­sur im Sep­tem­ber 2022 für Bilanz­buch­hal­ter:

0
Mona­te
:
0
Tage
:
0
Std.
:
0
Min.
:
0
Sek.

Lam­bert-Abon­ne­ment Bilanz­buch­hal­ter: Onlinekurse 

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

In die­ser Mit­glied­schaft für 79 € pro Monat hast Du Zugang zu allen Online-Kur­sen für Bilanz­buch­hal­ter.

In den ein­zel­nen Kurs­ein­hei­ten kannst Du in den zuge­hö­ri­gen Foren Dei­ne Fra­gen stellen.

Das Abon­ne­ment für die Lam­bert-Online­kur­se hat eine Min­dest­lauf­zeit von sechs Mona­ten. Als Mit­glied im Abon­ne­ment für unse­re Online­kur­se hast Du außer­dem Zugang zur wöchent­li­chen Sprech­stun­de mit Dani­el Lam­bert, wo Du Dei­ne Fra­gen los­wer­den kannst.

Unser Lern­plan mit Online­kur­sen, Fach- und Klau­sur­we­bi­na­ren, Mind­Maps, Pod­casts, Vide­os und Blog­bei­trä­gen ist auf einen Zeit­raum von zwölf Mona­ten ausgerichtet.

Lam­bert-Abon­ne­ment Bilanz­buch­hal­ter: Webinare

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

In die­ser Mit­glied­schaft hast Du Zugang zu sämt­li­chen Webi­na­ren, live oder als Auf­zeich­nung, von Dani­el Lam­bert für Bilanz­buch­hal­ter, also zu den

- Fach­we­bi­na­ren und den

- Klau­sur­we­bi­na­ren.

Als Mit­glied im Abon­ne­ment für Webi­na­re hast du außer­dem Zugang zur wöchent­li­chen Sprech­stun­de mit Dani­el Lam­bert, wo du dei­ne Fra­gen los­wer­den kannst. Das Abon­ne­ment für Lam­bert-Webi­na­re liegt monat­lich bei 149 € und hat eine Min­dest­lauf­zeit von sechs Mona­ten.

Pre­mi­um-Abon­ne­ment Bilanz­buch­hal­ter: Online­kur­se & Webinare

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Du erhältst bei­de Mit­glied­schaf­ten zusam­men, also jene für die

- Lam­bert-Online­kur­se und für die

- Lam­bert-Webi­na­re

als Kom­bi­pa­ket für einen Preis von 199 € im Monat bei einer Min­dest­lauf­zeit von sechs Mona­ten.

Bei den Lam­bert-Online­kur­sen erhältst Du Zugang zu sämt­li­chen Online­kur­sen, die wir für Bilanz­buch­hal­ter haben. In den ein­zel­nen Kurs­ein­hei­ten kannst Du in den zuge­hö­ri­gen Foren Dei­ne Fra­gen los­wer­den.

In der Mit­glied­schaft für die Lam­bert-Webi­na­re hast Du Zugang zu sämt­li­chen Webi­na­ren, live oder als Auf­zeich­nung, von Dani­el Lam­bert für Bilanz­buch­hal­ter, also zu allen

- Fach­we­bi­na­ren und

- Klau­sur­we­bi­na­ren.

Als Mit­glied im Pre­mi­um-Abon­ne­ment für Webi­na­re hast du außer­dem Zugang zur wöchent­li­chen Sprech­stun­de mit Dani­el Lam­bert, wo du dei­ne Fra­gen los­wer­den kannst.

Unser Lern­plan mit Online­kur­sen, Fach- und Klau­sur­we­bi­na­ren, Mind­Maps, Pod­casts, Vide­os und Blog­bei­trä­gen ist auf einen Zeit­raum von zwölf Mona­ten ausgerichtet.

Klau­sur 1 für Bilanz­buch­hal­ter

Online­kurs Bilan­zie­rung nach Han­dels­recht. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, über 60 Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Und hier zum ein­füh­ren­den Kapi­tel. Und hier eine Lek­ti­on zum Schnup­pern (über das The­ma Dis­agio).

Online­kurs Bilan­zie­rung nach Steu­er­recht. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, über 80 Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Und hier zu zwei Gra­tis­lek­tio­nen, näm­lich zum einen zum The­ma Lea­sing und zum ande­ren Grund­sätz­li­ches zum Fremd­ka­pi­tal. Mit einem aus­führ­li­chen Lam­bert-Koch­re­zept in elf Schritten.

Online­kurs Inter­na­tio­na­le Rech­nungs­le­gung (IAS/IFRS). Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Und hier zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­on: Bilan­zie­rung, Spe­zi­el­le Ansatz­vor­schrif­ten.

Online­kurs Ein inter­nes Kon­troll­sys­tem sicher­stel­len“. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Hier geht’s zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­on: Auf­bau eines IKS, Kon­troll­be­rei­che des IKS.

Online­kurs Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusam­men­ar­beit. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Hier geht’s zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­on: Berufs­aus­bil­dung, Aus­bil­dungs­be­tei­lig­te, Rah­men­lehr­plan, Aus­bil­dungs­rah­men­plan.

Online­kurs Lam­berts-Lern­tech­ni­ken. Damit Du nie wie­der ver­gisst, was Du ler­nen willst. Gera­de in ver­ba­len Fächern wie Inter­nes Kon­troll­sys­tem und Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusam­men­ar­beit zum bes­se­ren Aus­wen­dig­ler­nen. Mit vie­len Tipps und Tricks, um viel mehr für Dei­ne nächs­te Prü­fung zu behal­ten. Hier geht’s zu zwei kos­ten­lo­sen Lek­tio­nen: Wie funk­tio­niert unser Gehirn? und Gedächt­nis und Motivation.

Denn Ver­ges­sen war gestern!

Klau­sur 2 für Bilanz­buch­hal­ter

Online­kurs Jah­res­ab­schlüs­se auf­be­rei­ten und aus­wer­ten. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht’s zur Kurs­über­sicht. Hier geht’s zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­on: Jah­res­ab­schluss­ana­ly­se – Struk­tur­bi­lanz, Bestän­de­dif­fe­ren­zen­bi­lanz, Bewe­gungs­bi­lanz.

Online­kurs Finanz­wirt­schaft­li­ches Manage­ment. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Hier geht’s zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­on: Finanz- und Liqui­di­täts­pla­nung, Finanzpläne.

Klau­sur 3 für Bilanz­buch­hal­ter

Online­kurs Kör­per­schaft­steu­er. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Und hier zum ein­füh­ren­den Kapi­tel. Und dann noch ein Ein­blick in zwei Lek­tio­nen: per­sön­li­che und sach­li­che Steu­er­pflicht und kör­per­schaft­steu­er­li­ches Einlagekonto.

Online­kurs Gewer­be­steu­er. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Und hier zum ein­füh­ren­den Kapi­tel. Und dann noch ein Ein­blick in zwei Kurs­ka­pi­tel, näm­lich gewer­be­steu­er­li­chen Kür­zung und gewer­be­steu­er­li­che Hin­zu­rech­nun­gen nach § 8 Nr. 1 GewStG.

Online­kurs Umsatz­steu­er. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Und hier zum ein­füh­ren­den Kapi­tel. Hier geht’s zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­on: Steu­er­bar­keit, Inlands­aus­füh­rung bei Lieferungen.

Online­kurs Ein­kom­men­steu­er. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, mehr als 70 Lam­bert-Erklär­vi­de­os und vie­len Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht’s zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­onEin­künf­te, (lau­fen­de) Ein­künf­te aus Gewerbebetrieb.

Online­kurs Lohn­steu­er. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Hier geht’s zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­onArbeits­lohn, Arbeit­ge­ber und Arbeit­neh­mer – Dienst­ver­hält­nis.

Online­kurs Inter­na­tio­na­les Steu­er­recht. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len mehr als 50 Lam­bert-Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Hier geht’s zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­onArten der Steu­er­pflicht, unbe­schränk­te Steu­er­pflicht.

Online­kurs Abga­ben­ord­nung. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht, hier zum ein­füh­ren­den Kapi­tel und hier zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­on: Grund­sät­ze der Abga­ben­ord­nung.

Online­kurs Kos­ten­rech­nung. Mit aus­führ­li­chen Tex­ten, vie­len Erklär­vi­de­os und Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen. Hier geht´s zur Kurs­über­sicht. Und hier zum ein­füh­ren­den Kapi­tel und hier zu einer kos­ten­lo­sen Lek­ti­onPro­duk­ti­ons­pro­gramm­pla­nung, abso­lu­te Deckungsbeitragsrechnung.

Fach- und Klau­sur­we­bi­na­re Bilanzbuchhalter

- abge­stimmt auf die ein­zel­nen Prüfungsfächer -

alle Webi­na­re kön­nen auch im Nach­hin­ein noch erwor­ben wer­den. Mit allen Vide­os, Mit­schrif­ten, Auf­ga­ben und aus­führ­li­chen Lösungen

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

1. Fachwebinare/Videokurse 2022 Bilanz­buch­hal­ter:

August 2022:

Betrieb­li­che Sach­ver­hal­te steu­er­lich dar­stel­len, vier­tä­gig, Frei­tag, 5.8.2022, 18 – 21 Uhr, Sams­tag und Sonn­tag, 6. und 7.8.2022, jeweils 10 – 16 Uhr und Mon­tag, 8.8.2022, 18 – 21 Uhr

Wei­te­re Fach­we­bi­na­re aus 2022:

Du suchst nach Fach­we­bi­na­ren und möch­test aber direkt und jetzt schon ler­nen und nicht bis Juni oder Juli 2022 war­ten? Dann hät­ten wir hier für Dich jene Fach­we­bi­na­re der Ver­gan­gen­heit, die Du auch im Nach­hin­ein noch schau­en und genie­ßen kannst.

Haupt­fä­cher

- Geschäfts­vor­fäl­le erfas­sen und nach Rech­nungs­le­gungs­vor­schrif­ten zu Abschlüs­sen führen

- Jah­res­ab­schlüs­se auf­be­rei­ten und auswerten

Neben­fä­cher

- Finanz­ma­nage­ment des Unter­neh­mens wahr­neh­men, gestal­ten und überwachen

- Kos­ten- und Leis­tungs­rech­nung ziel­ori­en­tiert anwenden

Ein inter­nes Kon­troll­sys­tem sicherstellen

- Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusam­men­ar­beit mit inter­nen und exter­nen Part­nern sicherstellen

Münd­li­che Prüfung

Aus­wahl Prä­sen­ta­ti­ons­the­ma münd­li­che Prü­fung – am Mitt­woch, 14.9.2022, 18 – 21 Uhr.

wie wäh­le ich das Prä­sen­ta­ti­ons­the­ma opti­mal aus – wel­che Fal­len muss ich beachten?

Vor­be­rei­tung auf Prä­sen­ta­ti­on und das sich anschlie­ßen­de Fachgespräch

2. Klau­sur­we­bi­na­re / Video­kur­se Sep­tem­ber 2022 Bilanzbuchhalter:

- abge­stimmt auf die ein­zel­nen drei schrift­li­chen Prüfungen -

Alle Webi­na­re kön­nen auch im Nach­hin­ein noch erwor­ben wer­den. Mit allen Vide­os, Mit­schrif­ten, Auf­ga­ben und aus­führ­li­chen Lösungen.

Sep­tem­ber 2022:

Klau­sur­we­bi­nar Auf­ga­ben­stel­lung 1  – am Frei­tag, 9.9., 18 – 21 Uhr, Sams­tag, 10.9., 10 – 16 Uhr, Sonn­tag, 11.9., 10- 16 Uhr, Mon­tag, 12.9., 18 – 21 Uhr und Don­ners­tag, 15.9., 18 – 20 Uhr (Sprech­stun­de).

Vor­be­rei­tung auf die ers­te schrift­li­che Prü­fung, also auf

- Geschäfts­vor­fäl­le erfas­sen und nach Rech­nungs­le­gungs­vor­schrif­ten zu Abschlüs­sen führen

- Ein inter­nes Kon­troll­sys­tem sicherstellen

- Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusam­men­ar­beit mit inter­nen und exter­nen Part­nern sicherstellen

Klau­sur­we­bi­nar Auf­ga­ben­stel­lung 2 - am Frei­tag, 16.9., 18 – 21 Uhr, Sams­tag, 17.9., 10 – 16 Uhr und Sonn­tag, 18.9., 10 – 16 Uhr.

Vor­be­rei­tung auf die zwei­te schrift­li­che Prü­fung, also auf

- Jah­res­ab­schlüs­se auf­be­rei­ten und auswerten

- Finanz­ma­nage­ment des Unter­neh­mens wahr­neh­men, gestal­ten und überwachen

- Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusam­men­ar­beit mit inter­nen und exter­nen Part­nern sicherstellen

Klau­sur­we­bi­nar Auf­ga­ben­stel­lung 3  - am Mon­tag, 19.9, 17 – 21 Uhr, Diens­tag, 20.9., 17- 21 Uhr, Mitt­woch, 21.9., 17 – 21 Uhr und Don­ners­tag, 21.9., 17 – 21 Uhr.

Vor­be­rei­tung auf die drit­te schrift­li­che Prü­fung, also auf

- Betrieb­li­che Sach­ver­hal­te steu­er­lich darstellen

- Kos­ten- und Leis­tungs­rech­nung ziel­ori­en­tiert anwenden

Aus­wahl Prä­sen­ta­ti­ons­the­ma münd­li­che Prü­fung – am Mitt­woch, 14.9.2022, 18 – 21 Uhr.

Vor­be­rei­tung auf die Aus­wahl des Prä­sen­ta­ti­ons­the­mas für die münd­li­che Prüfung.

Klau­sur­we­bi­na­re März 2022

Die­se kön­nen im Nach­hin­ein noch erwor­ben wer­den. Mit allen Vide­os, Auf­ga­ben, Lösun­gen und Mitschriften.

Klau­sur­we­bi­nar Auf­ga­ben­stel­lung 1 

Vor­be­rei­tung auf die ers­te schrift­li­che Prü­fung, also auf

- Geschäfts­vor­fäl­le erfas­sen und nach Rech­nungs­le­gungs­vor­schrif­ten zu Abschlüs­sen führen

- Ein inter­nes Kon­troll­sys­tem sicherstellen

- Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusam­men­ar­beit mit inter­nen und exter­nen Part­nern sicherstellen

Klau­sur­we­bi­nar Auf­ga­ben­stel­lung 2 

Vor­be­rei­tung auf die zwei­te schrift­li­che Prü­fung, also auf

- Jah­res­ab­schlüs­se auf­be­rei­ten und auswerten

- Finanz­ma­nage­ment des Unter­neh­mens wahr­neh­men, gestal­ten und überwachen

- Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusam­men­ar­beit mit inter­nen und exter­nen Part­nern sicherstellen

Klau­sur­we­bi­nar Auf­ga­ben­stel­lung 3 

Vor­be­rei­tung auf die drit­te schrift­li­che Prü­fung, also auf

- Betrieb­li­che Sach­ver­hal­te steu­er­lich darstellen

- Kos­ten- und Leis­tungs­rech­nung ziel­ori­en­tiert anwenden

Aus­wahl Prä­sen­ta­ti­ons­the­ma münd­li­che Prüfung

Vor­be­rei­tung auf die Aus­wahl des Prä­sen­ta­ti­ons­the­mas für die münd­li­che Prüfung.

Lam­berts Skrip­te für Bilanzbuchhalter.

Im Klau­su­ren­skript war­ten neun Prü­fun­gen auf Dich. Mit lan­gen schrift­li­chen Lösun­gen und außer­dem zu jeder ein­zel­nen Klau­sur­auf­ga­be einem aus­führ­li­chen Video, das Dir noch­mal zeigt, wor­auf es ankommt.

In den Mind­Maps zei­gen wir Dir das prü­fungs­re­le­van­te Wis­sen auf – ver­netzt. Gehirn-gerecht. Merk-würdig.

Wir haben für Dich auf ca. 240 Sei­ten die Lehr­in­hal­te aus den Bereichen

- Geschäfts­vor­fäl­le erfas­sen und nach Rech­nungs­le­gungs­vor­schrif­ten zu Abschlüs­sen führen

- Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusammenarbeit,

- Ein Inter­nes Kon­troll­sys­tem sicherstellen,

- Jah­res­ab­schlüs­se auf­be­rei­ten und auswerten,

- Finanz­ma­nage­ment des Unter­neh­mens wahr­neh­men, gestal­ten und überwachen,

- Betrieb­li­che Sach­ver­hal­te steu­er­lich darstellen,

- Kos­ten- und Leis­tungs­rech­nung ziel­ori­en­tiert anwenden

auf­be­rei­tet. Gehirn-gerecht und merk-wür­dig.

 

Wie berei­test Du Dich mit Lam­bert opti­mal auf Dei­ne Bilanz­buch­hal­t­erprü­fung vor? Lam­berts Lern­kon­zept in zehn Schrit­ten.

Als Ein­stieg haben wir für Dich 1. unse­re Online­kur­se, die Dich inhalt­lich auf den Stoff der Prü­fung vor­be­rei­ten. Du lernst hier mit Lehr­tex­ten, Mul­ti­ple-Choice-Fra­gen, Auf­ga­ben auf Klau­sur­ni­veau und vie­len zusätz­li­chen Lam­bert-Vide­os, die Dir den Stoff nahe brin­gen. In unse­ren Foren der ein­zel­nen Online­kur­se kannst Du Dei­ne Fra­gen pos­ten. 2. In unse­ren Mind­Maps haben wir die Inhal­te der ein­zel­nen Prü­fun­gen für Dich bereits zusam­men­ge­fasst, gehirn-gerecht und merk-wür­dig als Rote Fäden. Eini­ge Mona­te vor der Prü­fung haben wir dann zusätz­lich 3. die Fach­we­bi­na­re für Dich am Start – jedes Fach ein­zeln – als Webi­nar mit Dani­el Lam­bert. Hier lernst du im Unter­richt noch­mal das gan­ze zusam­men­ge­fasst und auf den Punkt gebracht. Wei­ter­hin ist es ent­schei­dend, dass Du mit alten Prü­fun­gen lernst. Hier ca. sechs Prü­fun­gen bei der IHK bestel­len – wer aus­führ­li­che Lösun­gen haben möch­te mit Lam­bert-Erklär­vi­de­os dazu, hat des­halb die Mög­lich­keit, 4. mit unse­rem Klau­su­ren­skript zu ler­nen – neun Prü­fun­gen auf Klau­sur­ni­veau. Eini­ge Tage vor der Prü­fung haben wir für Dich zusätz­lich 5. die Klau­sur­we­bi­na­re, wel­che Dir den letz­ten Schliff für Dei­ne Prü­fung ver­lei­hen. Letz­te Tipps, Tricks und prü­fungs­re­le­van­te Infos geben Dir den letz­ten Schwung und die letz­te Sicher­heit für Dei­ne Klau­su­ren. Wäh­rend des Lern­pro­zes­ses kannst du (und soll­test!) zusätz­lich 6. unse­re Gra­tis­we­bi­na­re, 7. unse­re Vide­os bei You­Tube und 8. unse­re Pod­casts bei Spo­ti­fy oder iTu­nes für Dei­ne Vor­be­rei­tung heranziehen.

Das alles auch auch 9. im Lam­bert-Abon­ne­ment mit 10. unse­ren wöchent­li­chen Sprech­stun­den für Abon­nen­ten.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Zu Lam­berts Gratiswebinaren

Unse­re Gra­tis­we­bi­na­re sol­len Dein Inter­es­se wecken an dem, was Du fach­lich brauchst. Und natür­lich Dir zei­gen, wie wir ans The­ma, also die Prü­fungs­vor­be­rei­tung, ran­ge­hen. Die ver­gan­ge­nen Gra­tis­we­bi­na­re der letz­ten Mona­te haben wir unten zum einen als The­men auf­ge­führt. Zum ande­ren aber kriegst Du die Webi­na­re nicht ein­zeln, son­dern direkt alle pro Fach. Denn wenn Du Dich z.B. für Lea­sing inter­es­sierst, ist es nicht aus­zu­schlie­ßen, dass Du Dich für alle ande­ren The­men aus han­dels- und steu­er­recht­li­cher Buch­füh­rung auch interessierst.

Ver­gan­ge­ne Gratiswebinare

Wir lis­ten hier zwar die ein­zel­nen Gra­tis­we­bi­na­re auf, Du kriegst aller­dings direkt alle ein­zel­nen zu einem Fach.

13 Gra­tis­we­bi­na­re zur Buch­füh­rung (HGB, EStG)

Gewinn­ver­tei­lung in Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten, spe­zi­ell in einer GmbH & Co. KG, Ergän­zungs­bi­lanz, Son­der­bi­lan­zen, Haf­tungs­ver­gü­tung und Aufwandsersatz

Erb­bau­recht

Degres­si­ve Abschrei­bung nach § 7 II EStG

Para­gra­phen­ket­ten im Sach­an­la­ge­ver­mö­gen – Stan­dard­sche­ma­ta und wich­ti­ge Fuß­gän­ger­punk­te. Wie knackt man die­se Art von Klausuraufgaben?

Fäl­le zu Rech­nungs­we­sen. Für Steu­er­fach­an­ge­stell­te und Bilanzbuchhalter

Rechts­for­men – Lei­tung, Haf­tung, Stell­ver­tre­tung, Grün­dung. In der oHG, KG, GmbH, AG und der Ein­zel­un­ter­neh­mung. Für Steu­er­fach­an­ge­stell­te und Bilanzbuchhalter

Über­blick Buch­füh­rung nach Handelsrecht

Klau­sur­be­spre­chung Prü­fung F 2018, Buch­füh­rung – Don­ners­tag, 10.12.2020, 18 Uhr. Auch im Nach­hin­ein noch verfügbar.

Lea­sing nach Han­dels- und Steuerrecht

Lea­sing – wer bilan­ziert und wie wird bilan­ziert? Nach Han­dels- und Steuerrecht.

Sechs Gra­tis­we­bi­na­re zum Finanzmanagement

Fremd­wäh­rungs­kre­dit
Inter­na­tio­na­le Finanz­wirt­schaft – rele­van­te The­men für BiBu und natio­nal Bibu International
Leverage-Effekt, Eigen­ka­pi­tal­ren­di­te und die Abhän­gig­keit vom Verschuldungsgrad
Gra­tis­we­bi­nar – Fremd­wäh­rungs­kre­dit
Kapi­tal­wert, Annui­tät und inter­ner Zins­fuß: Gra­tis­we­bi­nar hand­lungs­spe­zi­fi­sche Qualifikationen
Finanz­wirt­schaft – Devi­sen­ter­min­ge­schäf­te und Devisenoptionen
Finanz­wirt­schaft – Berech­nung Kapi­tal­wert – Zah­len muss­ten selbst berech­net wer­den – Klau­sur­be­spre­chung F 2021.

17 Gra­tis­we­bi­na­re zu Steuern

Gewer­be­steu­er­li­che Kor­rek­tu­ren bei Betei­li­gun­gen aus inlän­di­schen Kapitalgesellschaften

Rei­hen­ge­schäft und inner­ge­mein­schaft­li­ches Dreiecksgeschäft

Abbruch­kos­ten – Gra­tis­we­bi­nar zu H 6.4 EStH -

Fall zur Gewer­be­steu­er. Für Steu­er­fach­an­ge­stell­te und Bilanzbuchhalter

Fall zur Kör­per­schaft­steu­er. Für Steu­er­fach­an­ge­stell­te und Bilanzbuchhalter.

Inter­na­tio­na­les Steu­er­recht. Von DBA und dem OECD-MA, von uni- und bila­te­ra­len Metho­den zur Ver­mei­dung einer Doppelbesteuerung.

Gewer­be­steu­er – Behand­lung von Gewinn­aus­schüt­tun­gen – Klau­sur­be­spre­chung F 2021

Abga­ben­ord­nung – steu­er­li­che Neben­leis­tun­gen. Wir bespre­chen drei prü­fungs­re­le­van­te Punk­te: Ver­spä­tungs­zu­schlag, Säum­nis­zu­schlag und Zinsen.

Über­blick Lohnsteuer

Über­blick Inter­na­tio­na­les Steuerrecht

Umsatz­steu­er­li­ches Rei­hen­ge­schäft

Über­blick Gewer­be­steu­er – auf einer ein­zi­gen DIN-A4-Seite

Über­blick Körperschaftsteuer

Klau­sur­be­spre­chung Betrieb­li­che Sach­ver­hal­te steu­er­lich dar­stel­len, H 2019

Vier Gra­tis­we­bi­na­re zu Inter­na­tio­na­le Rech­nungs­le­gung (IAS/IFRS)

IFRS 9

IAS/IFRS – wel­che Fra­gen könn­ten Dich in der münd­li­chen Prü­fung erwarten?

Vier Gra­tis­we­bi­na­re zur Kostenrechnung

Divi­si­ons- und Zuschlags­kal­ku­la­tio­nen. Die Kostenträgerstückrechnung.

Devi­sen­op­ti­ons- und Devi­sen­ter­min­ge­schäft. Für Bilanz­buch­hal­ter Inter­na­tio­nal und Bilanzbuchhalter

Klau­sur­be­spre­chung Prü­fung F 2019, Kos­ten­rech­nung – Frei­tag, 18.12.2020, 18 Uhr

Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusammenarbeit

Über­blick Kom­mu­ni­ka­ti­on, Füh­rung und Zusam­men­ar­beit – Febru­ar 2022

Münd­li­che Prüfung

Bilanz­buch­hal­ter – The­men der münd­li­chen Prü­fung.

Ein­zel­ne Vide­os von unse­rer Play­list für Bilanz­buch­hal­ter bei You­Tube. Mehr also dort, um vie­le wei­te­re The­men zu genie­ßen (Abo nicht vergessen).

Klau­sur­be­spre­chung Buch­füh­rung F2020 Prü­fung 1 Bilanzbuchhalter

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Nie­derstwert­prin­zip – von außer­plan­mä­ßi­gen Abschrei­bun­gen und Teilwertabschreibungen

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Klau­sur­be­spre­chung H 2018 Buch­füh­rung – Bilanz­buch­hal­ter – Gratiswebinar

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Mehr Fil­me in Lam­berts Play­list für Bilanz­buch­hal­ter auf YouTube

Auch unse­re Pod­casts sol­len, so wie unse­re Vide­os, Dein Inter­es­se für das wecken, was Du brauchst. Mit Pod­casts ler­nen funk­tio­niert anders als mit Vide­os. Du kannst sie beim Auto­fah­ren, beim Jog­gen und unter­wegs genie­ßen. Schreib uns doch ger­ne, womit Du bes­ser ler­nen kannst, ob mit Vide­os oder Podcasts.

Hier eine Aus­wahl der The­men unse­rer Pod­casts – bei Spo­ti­fy und über­all dort, wo Du ger­ne Pod­casts hörst.

Ansatz, Aus­weis, Bewertung

In die­ser Epi­so­de geht es um die Grund­fra­gen der Bilan­zie­rung, näm­lich Ansatz (kommt eine Sache über­haupt in die Bilanz?), Aus­weis (wenn ja, wohin kommt sie?) und Bewer­tung (in wel­cher Höhe kommt etwas dann in die Bilanz?). Die Bewer­tung zer­fällt wie­der­um in Erst- und Fol­ge­be­wer­tung. Die drei Fra­gen „Ansatz, Aus­weis und Bewer­tung“ kom­men prak­tisch in jeder Prü­fungs­fra­ge dran und sind des­halb äußerst wich­tig fürs Verständnis.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Akti­vie­rungs­wahl­rech­te

Akti­vie­rungs­wahl­rech­te gibt es im natio­na­len Han­dels­recht, also nach HGB, drei Stück, näm­lich akti­ve laten­te Steu­ern, das Dis­agio und die imma­te­ri­el­len Ver­mö­gens­ge­gen­stän­de des Anla­ge­ver­mö­gens, die unent­gelt­lich erwor­ben wurden.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Anla­ge- und Ümlaufvermögen

Eine sehr wich­ti­ge Fra­ge ist die Unter­schei­dung in Anla­ge- und Umlauf­ver­mö­gen. Hier­bei kommt es nicht etwa auf die Dau­er der Zur­ver­fü­gung­stel­lung an, son­dern nach § 247 II HGB auf etwas ganz ande­res. Die Unter­schei­dung in die bei­den Ver­mö­gens­po­si­tio­nen ist wich­tig sowohl für den Ansatz, den Aus­weis, aber auch für die Bewer­tung (näm­lich bei der Anwen­dung des Niederstwertprinzips).

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Unter­schied Rück­stel­lun­gen und Verbindlichkeiten

In die­ser Epi­so­de reden wir über den Unter­schied zwi­schen Ver­bind­lich­kei­ten und Rück­stel­lun­gen. Wor­an erkennt man, wann das eine und wann hin­ge­gen das ande­re zu pas­si­vie­ren ist? Wor­in lie­gen die Unter­schie­de und wor­in die Gemein­sam­kei­ten? Wei­ter­hin bespre­chen wir die Idee der Ver­lustan­ti­zi­pa­ti­on bei Rückstellungen.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Offe­ne und stil­le Rücklagen

In die­ser Epi­so­de beschrei­be ich die Arten von Rück­la­gen. Wann kommt es zu stil­len Rück­la­gen, wel­che offe­nen Rück­la­gen kennt man in der Bilanz? Ich gehe ein auf die Kapi­tal­rück­la­ge und die Gewinn­rück­la­gen sowie die Unter­be­wer­tung von Akti­va und die Über­be­wer­tung von Passiva.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Wäh­rungs­um­rech­nung: Bilanzbuchhalter-Klausurbesprechung

In die­sem Pod­cast rede ich über die Klau­sur 1, 2019 für Bilanz­buch­hal­ter, Auf­ga­be 1. Es geht um Wäh­rungs­um­rech­nung. Ich erzäh­le, wie man den § 256a HGB ver­ste­hen muss im Zusam­men­spiel zwi­schen Rea­li­sa­ti­ons- und Höchst­wert­prin­zip, Umrech­nung zum

Bilanz­stich­tag und kurz- und lang­fris­ti­gen Geschäf­ten. Mehr über mein Ange­bot zur Klau­sur­vor­be­rei­tung für Bilanz­buch­hal­ter und Steu­er­fach­wir­te auf www.daniel-lambert.de. Wenn Dir die­ser Bei­trag gefällt, freue ich mich über ein Abon­ne­ment, damit Du kei­ne wei­te­ren Epi­so­den verpasst.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Lam­bert-Koch­re­zept gewer­be­steu­er­li­che Hin­zu­rech­nung nach § 8 Nr. 1 GewStG – neu­er Freibetrag!

Immer wie­der klau­sur­rele­vant, auch in H 2020 für Bilanz­buch­hal­ter und fast immer, wenn Gewer­be­steu­er dran­kommt – die Hin­zu­rech­nung nach § 8 Nr. 1 GewStG. In die­sem LAMBERT-KOCHREZEPT zei­ge ich die sechs Schrit­te, die not­wen­dig sind, um die Hin­zu­rech­nung rich­tig zu kal­ku­lie­ren. Unter­schied­li­che Quo­ten nach § 8 Nr. 1 Buchst. a) – f) GewStG sind hier zu beach­ten, dann der Frei­be­trag von nun­mehr 200.000 € (vor­her lan­ge Zeit 100.000 €) und schließ­lich die Mul­ti­pli­ka­ti­on mit 25 %.

Die­se Epi­so­de ist Teil mei­nes Online­kur­ses zur Gewer­be­steu­er. Hier geht es zu mei­nen Klau­sur­we­bi­na­ren im März 2021 für Bilanzbuchhalter.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Lohn­steu­er – Betriebsveranstaltungen

Klau­sur­be­spre­chung Bilanz­buch­hal­ter H 2020. Es ging in der Lohn­steu­er­auf­ga­be um eine Betriebs­ver­an­stal­tung. Ich stel­le in die­ser Epi­so­de mein Lam­bert-Koch­re­zept vor, und zwar wie man in acht Schrit­ten an eine Auf­ga­be zu dem The­ma Betriebs­ver­an­stal­tung her­an­geht. Man muss näm­lich den­ken an die Anzahl der Betriebs­ver­an­stal­tun­gen ins­ge­samt im Jahr, die Teil­neh­mer muss man auf­tei­len in Mit­ar­bei­ter mit und ohne Begleit­per­so­nen, der Frei­be­trag von 110 € ist wich­tig, man muss unter­schei­den zwi­schen Auf­wen­dun­gen „anläss­lich“ und „bei Gele­gen­heit“ des Fests und die Pau­scha­lie­rung der Lohn­steu­er ist wich­tig. Also ganz viel Stoff


Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Kör­per­schaft­steu­er – Deri­va­ti­ver Goodwill

Klau­sur­be­spre­chung Bilanz­buch­hal­ter H 2020. Es ging in der Kör­per­schaft­steu­er­auf­ga­be um den deri­va­ti­ven Geschäfts- oder Fir­men­wert (= deri­va­ti­ver Good­will = deri­va­ti­ver Fir­men­wert). War­um ist die­ser eigent­lich han­dels­recht­lich kein Ver­mö­gens­ge­gen­stand? Wofür gibt es spe­zi­ell den § 246 I 4 HGB? Und über wie­vie­le Jah­re wird er eigent­lich han­dels­recht­lich stets (plan­mä­ßig) abge­schrie­ben? Zehn Jah­re? Oder fünf? Oder viel­leicht 15 Jah­re? Alles falsch – die rich­ti­ge Ant­wort ver­ra­te ich in die­sem Podcast.


Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Umsatz­steu­er – Lie­fe­rung an Komplementär

Klau­sur­be­spre­chung Bilanz­buch­hal­ter H 2020. Es ging in der Umsatz­steu­er­auf­ga­be dar­um, dass eine Kom­man­dit­ge­sell­schaft – eine Wurst­fa­brik – an ihren Kom­ple­men­tär aus Anlass sei­ner pri­va­ten Fei­er (oder der sei­ner Ehe­frau) das Cate­ring über­nahm. Insb. wur­de ohne Auf­preis Besteck gelie­fert. Der Rech­nungs­be­trag war natür­lich viel zu nied­rig, insb. wur­de das Besteck kos­ten­los aus­ge­lie­hen, obwohl ande­ren hier­für eine Gebühr in Rech­nung gestellt wird. Frag­lich waren natür­lich wie­der alle Fra­gen zur Umsatz­steu­er, also die Umsatz­art, die Steu­er­bar­keit, die Steu­er­be­frei­un­gen und die Steu­er­pflicht, der Steu­er­satz. Die Bemes­sungs­grund­la­ge ist hier natür­lich beson­ders inter­es­sant und stand gewis­ser­ma­ßen im Fokus, insb. wegen des Stich­worts der Min­dest­be­mes­sungs­grund­la­ge. Mehr zu allen obi­gen Fra­gen in die­sem Podcast.


Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Kör­per­schaft­steu­er – Drohverlustrückstellungen

Klau­sur­be­spre­chung Bilanz­buch­hal­ter H 2020. Es ging in der Kör­per­schaft­steu­er­auf­ga­be um eine Rück­stel­lung für dro­hen­de Ver­lus­te aus schwe­ben­den Geschäf­ten. Die­se muss han­dels­recht­lich pas­si­viert wer­den und darf steu­er­lich nicht bilan­zi­ell auf­tau­chen. Nor­ma­ler­wei­se führt dies zu einer Kor­rek­tur in der Über­lei­tungs­rech­nung nach oben, denn han­dels­recht­lich wird ein Auf­wand gebucht, der steu­er­recht­lich nicht okay ist und also rück­gän­gig gemacht wer­den muss. Aller­dings wur­de hier der Sach­ver­halt schon im Vor­jahr gebucht. War­um dies zu genau der gegen­tei­li­gen Vor­ge­hens­wei­se führt, näm­lich zu einer Kor­rek­tur in der steu­er­li­chen Über­lei­tungs­rech­nung nach unten (!), erzäh­le ich in die­sem Podcast.


Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Kör­per­schaft­steu­er – laten­te Steuern

Klau­sur­be­spre­chung Bilanz­buch­hal­ter H 2020. Es ging in der Kör­per­schaft­steu­er­auf­ga­be um laten­te Steu­ern. Wenn han­dels­recht­lich laten­te Steu­ern gebil­det wer­den dür­fen (im Fall der akti­ven laten­ten Steu­ern) oder müs­sen (im Fall der pas­si­ven), wie ist dann steu­er­lich hier­mit umzu­ge­hen? Sie sind ja bekann­ter­ma­ßen gar nicht Teil der Steu­er­bi­lanz und viel­mehr gro­ßer Teil der Klau­sur 1, näm­lich im Buch­füh­rungs­teil der Bilanz­buch­hal­t­erprü­fung. Was haben sie also dies­mal, in Herbst 2020, in der Klau­sur 3, also im Steu­er­teil, ver­lo­ren? In die­sem Pod­cast klä­re ich dar­über auf, insb. wie mit ihnen steu­er­bi­lan­zi­ell umzu­ge­hen ist.


Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Kör­per­schaft­steu­er – Roh­stof­fe & Wertminderung

Klau­sur­be­spre­chung Bilanz­buch­hal­ter H 2020, Klau­sur 3, Kör­per­schaft­steu­er­teil. Im Umlauf­ver­mö­gen, genau­er gesagt bei den Roh­stof­fen, gab es eine Wert­min­de­rung, die als dau­ernd ange­ge­ben war. Nun muss man die Vor­ge­hens­wei­se beim stren­gen Nie­derstwert­prin­zip ken­nen, und zwar han­dels- als auch steu­er­recht­lich. Im Han­dels­recht ist es egal, ob die Wert­min­de­rung dau­ernd oder nur vor­über­ge­hend ist, § 253 IV 1 HGB. Im Steu­er­recht hin­ge­gen muss die Wert­min­de­rung zunächst dau­ernd sein (§ 6 I Nr. 2 S. 2 EStG), damit eine Teil­wert­ab­schrei­bung durch­ge­führt wer­den darf (!). Was „dau­ernd“ heißt, bestimmt das (über­aus wich­ti­ge) BMF-Schrei­ben vom 2.9.2016 zur Teil­wert­ab­schrei­bung (LAMBERT-TIPP: unbe­dingt vor­her schon besor­gen und durchlesen!).


Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Rück­stel­lung bil­den oder Abschrei­bung vor­neh­men, wann mache ich was? – Klausur-Tipp

Fra­ge von Yase­min, Teil­neh­me­rin mei­nes Online­kur­ses Kör­per­schaft­steu­er. Sie grü­bel­te über einer Auf­ga­be, bei der Schrau­ben ver­kauft wur­den und der Ver­kaufs­preis plötz­lich gesun­ken war. In der Lösung wur­de eine Rück­stel­lung für dro­hen­de Ver­lus­te aus schwe­ben­den Geschäf­ten gebil­det. Sie dage­gen hät­te eine außer­plan­mä­ßi­ge Abschrei­bung nach dem stren­gen Nie­derstwert­prin­zip vorgenommen.

Was ist denn nun rich­tig? In die­sem Pod­cast klä­re ich auf.


Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden


 

Kör­per­schaft­steu­er – zu ver­steu­ern­des Einkommen

Die Kör­per­schaft­steu­er wird errech­net durch die Mul­ti­pli­ka­ti­on des Steu­er­sat­zes (15 %) mit dem zu ver­steu­ern­den Ein­kom­men. Ent­schei­dend ist also, dass man fähig ist, das zu ver­steu­ern­de Ein­kom­men aus­zu­rech­nen. Dies wird ermit­telt, indem man vom han­dels­recht­li­chen Jah­res­über­schuss aus­geht und zunächst inner­bi­lan­zi­el­le Kor­rek­tu­ren vor­nimmt, um zum steu­er­recht­li­chen Jah­res­über­schuss zu gelan­gen. Der steu­er­recht­li­che Jah­res­über­schuss zzgl. bzw. abzgl. der außer­bi­lan­zi­el­len Kor­rek­tu­ren ergibt dann das zu ver­steu­ern­de Ein­kom­men. Ich stel­le ein­zel­ne inner- und außer­bi­lan­zi­el­le Kor­rek­tu­ren dar, auf die es ankommt und die man nicht nur in Prü­fun­gen für Bilanz­buch­hal­ter und Steu­er­fach­wir­te stets beherr­schen soll­te. Wenn Dir die­ser Pod­cast gefällt, freue ich mich immer über ein Abon­ne­ment, damit Du kei­ne wei­te­re Epi­so­de ver­passt. Mehr zu mei­nen Online­kur­sen, Vide­os, Audi­os, Blog­posts und Webi­na­ren für den steu­er­li­chen Bereich auf www.daniel-lambert.de.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Ansamm­lungs­rück­stel­lun­gen nach Han­dels- und Steu­er­recht – Klau­sur­be­spre­chung Bilanzbuchhalter

Lam­berts Steu­er­blog – es geht um die Prü­fung F 2019 für Bilanz­buch­hal­ter, The­ma war die Ansamm­lungs­rück­stel­lung als Bei­spiel für eine Rück­stel­lung für unge­wis­se Ver­bind­lich­keit. Was sind die han­dels- und steu­er­recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen, wel­che Para­gra­phen­ket­ten sind zu beach­ten? Wenn Dir die­ser Bei­trag gefällt – Abo nicht ver­ges­sen, damit Du über wei­te­re Pod­casts infor­miert wirst. Mehr zu mei­nen Prü­fungs­vor­be­rei­tun­gen, zu mei­nen Blog­posts, Vide­os, Online­kur­sen und Webi­na­ren unter www.daniel-lambert.de.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Droh­ver­lust­rück­stel­lun­gen, mit linea­rer Inter­po­la­ti­on berech­net – Klau­sur­be­spre­chung Bilanzbuchhalter

In die­sem Bei­trag bespre­che ich die Auf­ga­be 1 aus der Klau­sur Früh­jahr 2019 für Bilanz­buch­hal­ter. Es ging um Rück­stel­lun­gen für dro­hen­de Ver­lus­te aus schwe­ben­den Geschäf­ten. Die­se muss­ten, da lang­fris­tig, abge­zinst wer­den, und zwar interpolativ.

Mehr zu mei­nen Online­kur­sen, Pod­casts, Vide­os, Webi­na­ren und Blog­posts für Bilanz­buch­hal­ter und Steu­er­fach­wir­te unter www.daniel-lambert.de.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Lea­sing, Rück­la­ge für Ersatz­be­schaf­fung, Para­gra­phen­ket­te fürs Sachanlagevermögen

Klau­sur­be­spre­chung Bilanz­buch­hal­ter, F 2019, Auf­ga­be 4. Eine Maschi­ne wird durch Brand zer­stört. Ver­langt waren Ansatz, Aus­weis und Bewer­tung dies­be­züg­lich. Ich gebe die nöti­ge Para­gra­phen­ket­te an, die Ihr fast kom­plett für jede Stan­dard­auf­ga­be zu Maschi­nen in den Prü­fun­gen durch­ge­hen könnt. Nach der Zer­stö­rung der Maschi­ne wird eine Ersatz­ma­schi­ne geleast statt eine neue zu kau­fen. Die Fra­ge, wer zu akti­vie­ren hat (Lea­sing-Erlass vom April 1971) wird dies­mal zuguns­ten des Lea­sing­ge­bers ent­schie­den – was in Klau­su­ren eher die Aus­nah­me ist. Und dann: Ver­si­che­rung zahlt den Scha­den, aber mehr als der Rest­buch­wert war. Eine stil­le Reser­ve wird also auf­ge­deckt. Fra­ge: könn­te man hier eine Rück­la­ge für Ersatz­be­schaf­fung nach R 6.6 EStR bil­den? Nur, wenn u. A. ein Ersatz­wirt­schafts­gut ange­schafft wird – was aber des­halb nicht der Fall war, weil das Lea­sing­gut eben nicht vom Lea­sing­neh­mer, son­dern vom ‑geber akti­viert wird! Ins­ge­samt eine Auf­ga­be mit vie­len Fal­len… Mehr zu mei­nen Online­kur­sen, Pod­casts, Vide­os, Webi­na­ren und Blog­posts für Bilanz­buch­hal­ter und Steu­er­fach­wir­te unter www.daniel-lambert.de. Wenn Dir die­ser Bei­trag gefällt, Abo nicht ver­ges­sen, damit Du kei­ne wei­te­ren Pod­casts verpasst.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Umsatz­steu­er­li­che Aus­fuhr­lie­fe­rung oder nicht? Auf die Aus­fuhr­nach­wei­se kommt es an …

Klau­sur­be­spre­chung 2019 für Bilanzbuchhalter -

ein Möbel­haus ver­kauft etwas an einen Kun­den aus der Schweiz. Liegt eine Aus­fuhr­lie­fe­rung vor, die folg­lich umsatz­steu­er­bar aber umsatz­steu­er­be­freit ist, wenn die­ser sich ledig­lich mit sei­nem Per­so­nal­aus­weis zu erken­nen gibt, ansons­ten aber kei­ne Aus­fuhr­nach­wei­se vor­lie­gen? Die­sen span­nen­den Klau­sur­fall wer­de ich in die­sem Pod­cast wei­ter beleuchten.

Wenn Dir die­ser Bei­trag gefällt, freue ich mich über ein Abon­ne­ment, damit Du kei­ne wei­te­re Fol­ge ver­passt. Mehr zu mei­ner Klau­sur­vor­be­rei­tung für Bilanz­buch­hal­ter und Steu­er­fach­wir­te, näm­lich Blogs, Audi­os, Vide­os und Webi­na­re unter www.daniel-lambert.de.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Gewer­be­steu­er­li­che Hin­zu­rech­nun­gen – von Vor­fäl­lig­keits­ent­schä­di­gun­gen, Nach­zah­lungs­zin­sen und sons­ti­gem Stress

Bespre­chung 2019 für Bilanzbuchhalter -

ein Gewer­be­be­trieb leis­tet Zin­sen für einen Kre­dit, löst die­sen zu früh ab und muss eine Vor­fäl­lig­keits­ent­schä­di­gung leis­ten. Fällt die­se unter die Hin­zu­rech­nungs­pflicht des § 8 Nr. 1 Buchst. a) GewStG? Ich ver­ra­te eine hoch­in­ter­es­san­te Fund­stel­le, die Aus­kunft dar­über gibt, was zu hin­zu­rech­nungs­pflich­ti­gen Zin­sen gehört und was nicht.

 

Wei­ter­hin schul­de­te der Betrieb Nach­zah­lungs­zin­sen zur Gewer­be­steu­er nach § 233a AO. Fal­len die­se auch unter die Hin­zu­rech­nungs­pflicht? Die Ant­wort ist anders als bei der Vor­fäl­lig­keits­ent­schä­di­gung und mög­li­cher­wei­se über­ra­schend. Wenn Dir die­ser Bei­trag gefällt, freue ich mich über ein Abon­ne­ment, damit Du kei­ne wei­te­re Fol­ge ver­passt. Mehr zu mei­ner Klau­sur­vor­be­rei­tung für Bilanz­buch­hal­ter und Steu­er­fach­wir­te, näm­lich Blogs, Audi­os, Vide­os und Webi­na­re unter www.daniel-lambert.de.

 

Ech­ter Scha­den­er­satz und unrich­ti­ger Umsatz­steu­er­aus­weis – nur weil man ein­mal die Vase zer­dep­pert hat …

Klau­sur­be­spre­chung F 2019 für Bilanzbuchhalter -

in der Umsatz­steu­er­auf­ga­be zer­dep­pert ein Kind in einem Geschäft eine Vase. Die Mut­ter leis­tet, ohne zu mur­ren, Scha­den­er­satz. Das Unter­neh­men stellt der Mut­ter eine Rech­nung in Höhe des Scha­dens zzgl. Umsatz­steu­er. Nun han­delt es sich um einen ech­ten Scha­den­er­satz und damit liegt gar kei­ne Ent­gelt­lich­keit und also kei­ne steu­er­ba­re Leis­tung vor. Pro­ble­ma­tisch ist, dass das Unter­neh­men sehr wohl ja Umsatz­steu­er aus­ge­wie­sen hat­te, obwohl die Leis­tung gar nicht steu­er­bar ist. Also geht man zu § 14c I UStG (unrich­ti­ger Steu­er­aus­weis). Wenn man 19 % Umsatz­steu­er aus­weist statt 0 %, so liegt ein unrich­ti­ger Steu­er­aus­weis vor. Die unrich­ti­ger­wei­se aus­ge­wie­se­ne Umsatz­steu­er wird sehr wohl geschul­det, die Steu­er­schuld­ner­schaft trifft den Unter­neh­mer (§ 13a I Nr. 1, 2. Altern. UStG). Wenn Dir die­ser Bei­trag gefällt, freue ich mich über ein Abon­ne­ment, damit Du kei­ne wei­te­re Fol­ge ver­passt. Mehr zu mei­ner Klau­sur­vor­be­rei­tung für Bilanz­buch­hal­ter und Steu­er­fach­wir­te, näm­lich Blogs, Audi­os, Vide­os und Webi­na­re unter www.daniel-lambert.de.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

AO – steu­er­li­che Neben­leis­tun­gen: Zinsen

In die­ser Epi­so­de geht es um Zin­sen. Wich­tig in Prü­fun­gen zur Abga­ben­ord­nung für Bilanz­buch­hal­ter, Steu­er­fach­wir­te, Steu­er­fach­an­ge­stell­te, Steu­er­be­ra­ter und Wirt­schafts­prü­fer. Wann sind Zin­sen (neben Ver­spä­tungs- und Säum­nis­zu­schlag wich­ti­ges The­ma in AO-Klau­su­ren) als steu­er­li­che Neben­leis­tun­gen zu ent­rich­ten, wie berech­net man sie? Wenn Dir die­ser Pod­cast gefällt, freue ich mich über ein Abon­ne­ment, damit Du kei­ne wei­te­ren Fol­gen verpasst.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Umsatz­steu­er – Umsatzart

Bei der Umsatz­steu­er gibt es drei Haupt­tat­be­stän­de: Leis­tun­gen (Lie­fe­run­gen und sons­ti­ge Leis­tun­gen), inner­ge­mein­schaft­li­cher Erwerb und die Ein­fuhr aus dem Dritt­lands­ge­biet. Ich erzäh­le, wor­auf es ankommt und war­um die Unter­schei­dun­gen so wich­tig sind für Klau­su­ren im Bereich der Umsatz­steu­er. Es geht näm­lich wei­ter bei der (Umsatz-)Steuerbarkeit. Wenn eine Leis­tung nicht im Inland aus­ge­führt wur­de, so ist sie nicht steu­er­bar. Und auch hier­für spielt es eine wich­ti­ge Rol­le, wel­cher Umsatz eigent­lich vorliegt.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

AO – Ein­spruch gegen Steu­er­be­scheid. Zuläs­sig­keit und Begründetheit

Der Ein­spruch kommt in Klau­su­ren zur Abga­ben­ord­nung stän­dig vor, insb. die Über­prü­fung sei­ner Zuläs­sig­keit. Ich gehe auf die Vor­aus­set­zun­gen der Zuläs­sig­keit ein und beschrei­be das Zusam­men­spiel mit der

Begründ­etheit.

Wenn Dir die­ser Pod­cast gefällt, freue ich mich über ein Abon­ne­ment, damit Du kei­ne wei­te­re Epi­so­de ver­passt. Mehr zu mei­nem Kurs­an­ge­bot für Bilanz­buch­hal­ter, Steu­er­fach­wir­te, Steu­er­fach­an­ge­stell­te, zu mei­nen Vide­os, Pod­casts, Blog­bei­trä­gen und Webi­na­ren unter www.daniel-lambert.de.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Preis­funk­tio­nen-Lern- und Memoriertechniken

In die­ser Epi­so­de geht es dar­um, wie man sich mög­lichst vie­le Details, z.B. zehn oder 20, für die nächs­te Klau­sur, die nächs­te Prü­fung, in nur zwei bis drei Minu­ten merkt, und zwar im Lang­zeit­ge­dächt­nis. Es geht hier um das Ler­nen mit gehirn-gerech­ten und merk-wür­di­gen Bildern.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

News­let­ter

* Pflichtfeld 

Lam­bert auf Youtube

Play­list für Bilanz­buch­hal­ter in mei­nem Kanal

Lam­bert auf Spotify

Lam­berts Pod­casts – zu Bilan­zen und Steuern

Pri­vat­un­ter­richt